Wie du die Phasenlage einer Audiodatei korrigierst


Hast Du auch schon Live Konzert Mitschnitte mischen müssen und hattest Schwierigkeiten die einzelnen Signale als eine Einheit erscheinen zu lassen? Hast Du auch schon eine Mono-Spur aufgenommen und warst erstaunt über die asymmetrisch aufgenommene Wellenform?

Das Problem liegt meistens in der Phasenlage. Was das ist und wie Du Herr der Situation werden kannst, erfährst Du in diesem Video.

MAAT PhaseShifter
MAAT Phase Shifter

In diesem Tutorial zeige ich dir, wie Du zwei Signale, die nicht phasengleich sind, wieder passend machen kannst. Das Werkzeug welches Du brauchst heisst «Phase Shifter» und wurde vom High-End Engineer Roger Schult als Hardware entwickelt. Mit knapp €500 liegt es in einem mehr oder weniger bezahlbaren Bereich. Du brauchst zwar noch ein 500er Serien Rack, aber falls Du schon eines besitzt kannst Du dir überlegen ein solches Modul anzuschaffen.

Doch was, wenn Du keinen Platz für ein weiteres Hardware Unit hast oder es dir einfach zu teuer ist? Dieser Idee hat sich die junge Plugin Entwickler Firma MAAT angenommen und das Unit in Zusammenarbeit mit Roger Schult auf digitaler Basis für deine DAW gemodelt. Für einen Fünftel des Preises ist das Plugin schon eine Überlegung wert, da fehlerhaftes Material oft mit Phasenproblemen zu tun hat und es sonst kaum Plugins gibt, die solche Aufgaben meistern können.


 

 


 

Grundlagen

Phasenprobleme entstehen immer, wenn zwei Schallquellen die nicht symmetrisch schwingen gemischt werden. Es entstehen Phasenauslöschungen und Kammfiltereffekte.

Im Video habe ich als Beispielsmaterial einen Sinus-Sweep verwendet.
Dieser ist Mono, wie Du auf dem Korrelationsmeter gut erkennen kannst. Ich kopiere nun das File auf eine zweite Spur und setze beide Audiofiles links und rechts ins Panorama. Wenn die Files nun miteinander abgespielt werden, klingen sie wie ein Mono Signal, da beide Lautsprecher synchron miteinander schwingen.

Danach lade ich ein Sample Delay in den einen Kanal. Dadurch ist es mir möglich die eine Welle gegen die andere zu verschieben.

Das ganze schwingt unnatürlich und fühlt sich sehr unangenehm an. Das siehst Du auch klar auf dem Korrelationsmeter. Beim Mono Schalten beginnt das Signal zu oszillieren.

Noch extremer wird es, wenn Du die Phase spiegelst, sprich um 180° drehst. Du wirst in ein Vakuum gesogen und kannst die Position des Signals nicht orten. Beim Mono schalten löschen sich die Signale zu 100% aus.

Dieses künstliche Beispiel zeigt, wie sich Phasenungleichheiten auf das Audiosignal auswirken.
Solche Phasenkorrelationsprobleme treten aber auch im Recording auf. Sobald Du eine einzelne Schallquelle mit zwei Mikrofonen aufnimmst, verändert sich deren Phasenlage. Durch den nicht identischen Abstand der Mikrofone zur Quelle und das unterschiedliche Frequenzbild der jeweiligen Mikrofone unterscheiden sich die beiden Signale.

 


Stereo Beispiel

Roger Schult Phase Shifter
Roger Schult Phase Shifter

Die verzerrte Gitarre wurde mit zwei Mikrofonen aufgenommen. Die erste Spur mit einem Shure SM57, die zweite mit einem Sennheiser MD-419.

Die Aufnahme des Shure Mikrofons besitzt ein mächtiges Bassfundament, die Aufnahme des MD-419 einen schimmernden Glanz. Jedes Mikrofon für sich klingt ganz ok, wenn Du aber die beiden Signale zusammen mischst, löschen sich gewisse Frequenzen aus und das Gitarrensignal klingt seltsam dumpf und dünn.

Eine Option wäre das eine Signal in der Phase um 180° zu drehen. Da die Bässe aber phasengleich sind, löschen diese sich nun gegenseitig aus. Es geht also darum, die Phase erst ab einer gewissen Frequenz zu rotieren.

 


Mono Beispiel

Roger Schultz Phasenschieber
RS Phaseshifter

Den Phase Shifter kannst Du aber auch auf Mono Signale Anwenden.

Manchmal kommt es vor, dass eine Aufnahme seltsam unbalanciert aussieht. Das kann an einem Gleichstromversatz liegen, kann aber auch von einem Phasenproblem her rühren. Meistens ist es eine Kombination der beiden. Mit dem Phase Shifter kannst Du das wieder richten.

Um den Effekt anschaulich zu machen, benutze ich Wavelab. Dieses Programm besitzt eine Wellenformanzeige, welche die Änderungen im Audiofile in Echtzeit anzeigt.

Die Wellenform dieses TB303 ist sehr einseitig. Mit dem Frequenz- und dem Phasenrotationsregler kannst Du das Signal nun zentrieren. Meiner Meinung nach klingt das Signal voller und entspannter. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Membran der Lautsprecher wieder normal schwingen kann und nicht auf eine Seite gedrückt wird.

 


Fazit

Das Phase Shifter Plugin ist ein sehr spezialisiertes Werkzeug und wird vor allem bei Stereoaufnahmen gebraucht. Es gibt kaum ein anderes Tool, welches solche exotischen Funktionen hat und diese spezifische Arbeit verrichten kann. Ich werde ab jetzt noch genauer auf die Phasenkorrelationen schauen und denke, dass ich das Plugin des Öfteren gebrauchen werde.

 


Das schreibt der Hersteller