VOVOX Stromkabel Test


Manch ein Mythos rankt sich um die Kabel von VOVOX. Viele Produzenten und Tontechniker schwören auf die sogenannten Klangleiter und statten ihre gesamten Studios damit aus. Diese Studios sind dann VOVOX zertifiziert. Das sind sogenannte PURUM-Studios. Obwohl Du vielmals rein messtechnisch keinen Unterschied zwischen Conusmer- und VOVOX Kabeln feststellen kannst,...

Reamping und Silent Recording mit deinem Röhrenverstärker


In diesem Video zeige ich dir, wie Du mit Hilfe von Impuls Antworten (IR’s) von Gitarrenlautsprechern deinen Verstärker während des Recordings voll aufdrehen kannst, ohne dir gleich die Nachbarschaft zum Feinde zu machen. Dazu verwende ich die Impulse Antworten von cab-IR.eu. Diese Manufaktur stellt hochqualitative Impulsantworten zahlreicher klassischer Gitarrenboxen her. Die...

Richtiges Gain Staging


In der digitalen Audioproduktion müssen wir mit einem Auge immer auf die Pegel in unserer DAW schauen. Obwohl die meisten Sequenzer intern mit 32 Bit Floating Point arbeiten, können überall in unserer Bearbeitungskette Übersteuerungen entstehen. Deshalb ist Gain Staging enorm wichtig. Schon bei der Aufnahme solltest Du richtig einpegeln. Achte...

Was ist Dithering?


In der digitalen Audioproduktion haben wir es immer wieder mit Files zu tun, die verschiedenen Bit-Tiefen haben. Wir können voraussetzen, dass jedes Bit den Dynamikumfang von 6db abbildet. Bei 16 Bit entspricht das einem Dynamikumfang von 96dB (16x6). Bei 24 Bit beträgt er 144dB (24x6). Zudem erlaubt die grössere Bit-Tiefe eine...

Plugin Alliance Native vs. UAD


Immer mehr Plugin Hersteller veröffentlichen ihre Plugins zuerst auf der UAD Plattform. Das hat meines Wissens zwei Gründe:Die Plugins können nicht gehackt werden, da sie an eine Hardware gebunden sind, welche nur direkt auf der Webseite von Universal Audio aktiviert werden kann. Zudem ist die Hardware ziemlich teuer. Da...

What’s on your Mixbus?


Während den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts konnte man noch keine Mehrspuraufnahmen machen. Erst Mitte der 60er wurde diese Technik zusehends populär. Das heisst, dass damals der Recording-/Mixing Engineer vor allem schon bei der Aufnahme eine zufriedenstellende Balance zwischen den Instrumenten herstellen musste. Er hatte eins, höchstens zwei Mikrofone...