Flamenco Gitarre mischen


In diesem Fallbeispiel mische ich ein Flamenco Gitarrenstück der Worldmusic Band Flame’n’Co. Die Soleá wurde vom Gitarristen in Eigenregie aufgenommen und mir wurden zwei Spuren übergeben. Ziel war es, die Flamenco Gitarre schön in Szene zu setzen.

 

 

 

Flamenco Gitarre mischen

 

Im gegensatz zum mischen einer Gitarre in einem Ensemble oder einem Orchester, geht es darum mit dieser Aufnahme eine Fülle und Präsenz herzustellen, die mit einer Bandaufnahme konkurrieren kann. Im Vordergrund steht natürlich die Performance das Gitarristen. Ohne ein absolut perfekt gespieltes Instrument, kannst Du auch mit allen Zaubertricks keinen überzeugenden Mix abliefern.

 

Filterung

Cambridge EQ
Cambridge EQ

Die Gitarre ist ein hat ein reiches Obertonspektrum. Deshalb findest Du viele Resonanzen, die Du entfernen oder absenken Musst. Du kannst hierfür einen dynamischen Equalizer einsetzten. Genauer wird es aber, wenn Du einen statischen Equalizer automatisierst. Du behältst die Kontrolle über die Frequenzen und kannst akribischer vorgehen. Zusätzlich musst Du die Bässe in den Griff bekommen, damit die anderen Frequenzbänder nicht maskiert werden.

 

Kompression

1176

Um die grossen Lautstärkeunterschiede beim Spiel zu reduzieren, setzt Du einen Kompressor ein. Achte darauf, dass der Attack der Gitarre noch zu hören ist. Die Transienten beim Anschlag jedes Tones ist vor allem bei der Konzertgitarre klangbildend.  In meinem Beispiel verwende ich einen 1176 Kompressor, da dieser sehr schnelle Attack- und Release Zeiten aufweist. Somit kannst Du die Gitarre schön modellieren.

 

Der Hall

EMT 140

Der Hall gibt der Gitarre die Fülle, die Weite und den Körper. Stelle das Pre-Delay relativ lange ein, damit die Anschläge vom Hall nicht überlagert werden. Bei diesem Beispiel verwende ich den EMT140 Plattenhall, da er sehr gross und mächtig klingt. Der Hall muss von erster Güte sein, da er bei einem Solo Instrument stark zum tragen kommt und einen wesentlichen Einfluss auf das Endergebnis hat.

 

Fazit

 

Das Mischen eines Solo Instrumentes greift fast schon ins Mastering ein, da hier das Gesamtbild ausschlaggebend ist. Das einzelne Instrument ist die ganze Band und muss alle Funktionen eines gut ausbalancierten Mixes aufweisen.