Avalon VT 737 SP Hardware vs. Plugin


Emulationen bekannter Hardware sind voll im Trend.

Hersteller wie Universal Audio, Slate Digital, Waves, Kush Audio u.v.m. klonen diese mal besser, mal weniger gut. Wie bei gutem Essen, spielt optische Aufmachung ein grosse Rolle. Wenn die GUI schön designt ist, ist man gewillt den Klang als besser zu empfinden, als er wirklich ist.

Ist das beim Avalon VT 737 SP auch so, oder hat das Plugin den Charakter akkurat eingefangen?

Der Beat-Producer LeXtronom und ich waren sehr gespannt und haben die Hardware dem Plugin entgegengestellt.

Doch beurteile selbst! Schau dir das Video an und lade dir die Aufnahmen herunter. Lade sie in deine DAW und vergleiche sie.

Lade dir die Audiofiles hier herunter

Das Routing

Um fĂŒr beide Units exakt dieselben Signale verwenden zu können, benutzen wir den MicMaid von Manley. Das ist eine elektronisch gesteuerte, passive Routing-Matrix, die dir erlaubt ein Signal zu splitten und auf zwei verschiedene KanĂ€le zu routen. Es ist absolut notwendig, dieselben Quellsignale zu benutzen, da sonst eine objektive Beurteilung nicht möglich ist.

Manley Mic Maid Routing Matrix fĂŒr Mikrofone
Manley MicMaid Routing Matrix

Der Avalon VT 737 SP

Das GerÀt ist ein Röhren Channelsstrip mit eingebautem Kompressor und einem Equalizer. Die Effekte können separat ein- oder ausgeschaltet werden.

Der Avalon VT 737 SP ist schon ziemlich lange auf dem Markt erhĂ€ltlich und hat sich zu einem Klassiker entwickelt. Bekannt wurde er durch KĂŒnstler wie Eric Clapton, BeyoncĂ©, 50 Cent, Nelly Furtado u.v.m.

Avalon VT 737 SP Röhren Channel Strip mit Kompressor und Equalizer | www.thomwettstein.com
Avalon VT 737 SP Channel Strip

Vocal Recordings

Um die Rap Vocals vom KĂŒnstler Ron KĂ€nzig aufzunehmen, haben wir das Microtech Gefell UMT 70 s verwendet. Dieses Mikrofon ist dem Neumann U 87ai sehr Ă€hnlich, da die Kapsel beinahe identisch ist. Neumann und Microtech Gefell arbeiteten anfangs des 20. Jahrhunderts zusammen, wurden jedoch spĂ€ter, nach dem Bau der Mauer, voneinander getrennt. WĂ€hrend sich Neumann in West Deutschland einen Namen machte, mauserte sich Microtech Gefell zum Pendant in der DDR.

Microtech Gefell UMT 70 s Grossmembran Kondensermikrofon | www.thomwettstein.com
Microtech Gefell UMT 70 s

Gitarren Aufnahmen

Steve Wettstein spielte fĂŒr uns die Gitarren fĂŒr den Test ein. Wir benutzen eine Western Gitarre der Gitarren Manufaktur Marco Guitars aus Baden in der Schweiz. Auch hier benutzen wir das Microtech Gefell UMT 70 s, um einen unverfĂ€lschten Sound zu bekommen.

Marco Guitars Model M Western Gitarre | www.thomwettstein.com
Marco Guitars Model M

Bass Recordings

FĂŒr die Bass Aufnahmen nahm ich meinen alten 60er Fender Jazz Bass. Dieser hat einen runden Motown-Ă€hnlichen Klang, den wir von alten Soul Scheiben her kennen.

Fender Jazz Bass black relic | www.thomwettstein.com
Fender Jazz Bass

Fazit

Es wĂ€re ein Wunder, wenn das Plugin genau wie die Hardware klĂ€nge. Doch Universal Audio hat den Charakter sehr gut eingefangen und fĂŒr den Preis ist das Plugin ein No-Brainer. Was mir immer wieder auffĂ€llt ist, dass das Gain Staging der Plugins nie dem der Hardware entspricht. Ich musste meist den Output anpassen, da die AusgangslautstĂ€rke bei den beiden Prozessoren nie dieselbe war.

Vom Kompressor bin ich sehr ĂŒberrascht, dieser bearbeitet die Signale beinahe identisch. Da muss ich Universal Audio ein grosses Kompliment machen. Der Equalizer klingt bei der Hardware einfach offener und entspannter. Das war jedoch zu befĂŒrchten. Bisher habe ich noch keinen Equalizer gehört, der genau gleich wie die Hardware klang.

Die grosse Herausforderung ist natĂŒrlich die Emulation der Röhren. Röhren besitzen viele NichtlinearitĂ€ten, die mit der heutigen digitalen Technik nicht reproduzierbar sind.

Avalon VT 737 SP Obertonverhalten Plugin
Avalon VT 737 SP Obertonverhalten Plugin
Avalon VT 737 SP Obertonverhalten Hardware
Avalon VT 737 SP Obertonverhalten Hardware

Was mich am meisten verwundert ist, dass die Software mehr rauscht als die Hardware. Es ist mir sowieso unbegreiflich, weshalb Plugin-Entwickler das Rauschen in ihre «Vintage Plugins» einbauen. Die Rauscharmut ist ja eines der VorzĂŒge der digitalen Prozessoren.

Das Rauschen kann zwei GrĂŒnde haben:

  1. Wenn ein leichtes Rauschen dem Signal hinzugefĂŒgt wird, klingt es offener, da eine Art «Luft» hinzugefĂŒgt wird. Rein Psychoakustisch klingt es dann offener.
  2. Manche Plugins arbeiten mit Impulse Responses. Das sind gesampelte Audiodateien, die durch die Hardware aufgenommen wurden. Du kennst die Technik aus deinem Faltungshall. Solche Plugins klingen sehr authentisch, doch leider wird das Rauschen mitaufgenommen und somit in dein Signal miteingerechnet.

 

Lade dir die Audiofiles hier herunter

 

Wir bedanken uns herzlich bei:

Ronyk fĂŒr die Aufnahmen der Stimmen
Steve Wettstein fĂŒr das Einspielen der Gitarren
Andi Michel von flyline.ch fĂŒr die Bereitstellung der Hardware Units


Willst du mehr ĂŒber die Musikproduktion, das Mixing und das Mastering lernen?

Kontaktiere mich, in dem du auf den untenstehenden Button klickst, oder Ruf mich einfach fĂŒr ein gratis BeratungsgesprĂ€ch an.

Kontaktiere mich hier!